Beitrag von Plusminus zum Thema Explodierende Holzpreise

Diese Woche gab es bei Plusminus einen Beitrag zum Thema thermische Nutzung von Holz in Form von Pellets-Heizungen als Alternative zu Gas, der Holzpreis schießt in die Höhe.

In einem Beitrag in der Sendung vom 24.8.2022 berichtet Plusminus über den in die Höhe schießenden Brennholzpreis.

Ist Heizen mit Holz klimaneutral?

Die thermische Nutzung von Holz in Form von Pellets-Heizungen wird in Zeiten der Energiekrise immer häufiger als Alternative zu Gas gesehen. Immer mehr Kohlekraftwerke sind dabei, ebenfalls auf Pellets umzustellen.

Pikanterweise werden viele Pellets-Heizungen noch heute vom Staat als klimafreundlich subventioniert.

Effizienz und CO2-Bilanz

In unseren eigenen Beiträgen haben wir die thermische Nutzung von Holz bereits ausgiebig beleuchtet und kritisch hinterfragt.

Der Beitrag von Plusminus kommt zum selben Ergebnis: Nein, Holz zu verbrennen ist weder CO2-neutral noch effizient, und durch die massiven Eingriffe in den Wald verstärken wir die Folgen des Klimawandels.

Beitrag von Plusminus zum Thema Explodierende Holzpreise

Neben Peter Wohlleben, Deutschlands „bekanntestem Förster“, kommen in der Sendung auch Klimafolgenforscher, Vertreter von Greenpeace und Politiker zu Wort.

Wald hat für uns eine ganz andere Bedeutung als ein reines Rohstofflager zu sein: Wald kühlt, Wald sorgt für Regen, Wald sorgt für Artenvielfalt. Und wenn wir dieses letzte grüne Juwel jetzt auch noch ausbeuten, dann sehe ich für die Zukunft schwarz.

Peter Wohlleben

Bewegung auf europäischer Ebene

Mitte Mai hat der zuständige Umweltausschuss des Europäischen Parlaments entschieden, dass die Verbrennung von Holz zur Erzeugung von Strom und Wärme nicht mehr als erneuerbare Energie gelten soll.

Aufklärung tut not

Wir hoffen, dass diese Entscheidung zeitnah Eingang in überarbeitete Förderrichtlinien finden wird.

Ansonsten werden weiterhin viele Bürgerinnen und Bürger in festem Glauben und mit voller Überzeugung, etwas Gutes für die Umwelt zu tun, den Wechsel zu einer Pellets-Heizung anstreben und umsetzen.

Die Diskussion über die tatsächliche CO2-Belastung von Holz- und Pelletsheizungen muss in der Öffentlichkeit dringend geführt werden!

Christoph Thies, Greenpeace

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter abonnieren