Waldspaziergang, Teil 2: „Totschlagargumente“

Waldspaziergang mit Volker Ziesling. In der zweiten Episode spricht der Forstwissenschaftler über sogenannte "Totschlagargumente".

In mehreren kurzen Episoden lassen wir den gemeinsamen Waldspaziergang mit Volker Ziesling vom 10. Juli 2021 durch den Nußlocher Gemeindewald Revue passieren.

Verkehrssicherungspflicht

Im zweiten Teil geht es um dies sogenannten „Totschlagargumente“, auf die Diplom-Forstwirt und Forstwissenschaftler Volker Ziesling eingeht. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Verkehrssicherungspflicht im Wald.

Als Totschlagargument oder Killerphrase bezeichnet man umgangs- und pressesprachlich ein Scheinargument, das anstelle eines Argumentum ad veritatem vorgebracht wird, um die Aufmerksamkeit des Diskussionsgegners bzw. des Publikums vom Kern des Themas auf einen irrelevanten Nebenaspekt abzulenken. Es erscheint im Gewand der apodiktischen Aussage, dass das vom Diskussionsgegner Behauptete bzw. Geforderte ganz und gar indiskutabel sei.

Wikipedia

Die Waldvision Nußloch hatte zu dieser öffentlichen Veranstaltung eingeladen, um mit interessierten Bürger*innen über den Nußlocher Wald in Zeiten des Klimawandels zu diskutieren.

Deshalb haben wir zu diesem Spaziergang auch ganz konkret die Vertreter*innen des Nußlocher Klimarats eingeladen. Diese bereiten im Augenblick eine Entscheidungsvorlage zum „Leitbild klimastabiler Wald“ für den Gemeinderat vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter abonnieren

Helfen Sie uns beim Schutz des Waldes!