Vortrag “Strategien der Waldbehandlung” von Lutz Fähser jetzt als Video verfügbar

Am 24.4.2023 war Forstwissenschaftler und leitender Forstdirektor im Ruhestand Dr. Lutz Fähser ein weiteres Mal zu Gast in Nußloch. Auf Einladung unserer Bürgerinitiative Waldvision Nußloch gemeinsam mit den Ortsverbänden Nußloch, Leimen und Sandhausen von Bündnis 90/Die Grünen hielt er einen öffentlichen Vortrag über Strategien der Waldbehandlung in Zeiten der Klimakrise.

Ganz herzlichen Dank an die gut 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am 24.4.2023 den Weg ins Evangelische Gemeindehaus in Nußloch gefunden haben und damit unserer Einladung zum Vortrag „Strategien der Waldbehandlung“ von Dr. Lutz Fähser gefolgt sind.

Großartiges Interesse, großartiger Vortrag!

Gemeinsam mit den Ortsverbänden von Bündnis 90/Die Grünen aus Nußloch, Leimen und Sandhausen konnten wir mit Lutz Fähser einen ausgemachten Waldexperten mit viel Praxiserfahrung für diesen Vortrag in Nußloch gewinnen. In 90 intensiven Minuten gab uns Lutz Fähser etliche Anregungen zur Waldbehandlung in Zeiten der Klimakrise.

Es ist schlicht unmöglich, diesen Abend über Strategien der Waldbehandlung in Zeiten der Klimakrise in wenigen Worten zusammenzufassen. Deshalb freuen wir uns, den kompletten Vortrag zum Nachschauen und -hören als Video zur Verfügung stellen zu können!

Der Vortrag im Video

Der komplette Vortrag von Dr. Lutz Fähser im Evangelischen Gemeindehaus in Nußloch am 24.4.2023 im Video

Fragestellungen in Zeiten der Klimakrise

Basierend auf dem langjährigen praktischen Erfahrungsschatz, den Lutz Fähser im Rahmen seiner Zeit als Forstdirektor des Stadtwaldes Lübeck sammeln durfte, teilte er wertvolle Einblicke mit dem Publikum:

  • Braucht die Natur bzw. der Wald den Menschen?
  • Weshalb sollte man lieber Waldgesellschaften als Einzelbäume betrachten?
  • Wie hat sich die Forstwirtschaft in den letzten Jahrzehnten weiter entwickelt?
  • Wie würden sich Wälder natürlich, d.h. ohne menschliche Eingriffe entwickeln?
  • Welche besondere Bedeutung kommt den heimischen Wäldern in Zeiten der Klimakrise und des Verlusts an Biodiversität zu?
  • Welchen Einfluss hat Ökologie auf Ökonomie?
  • Wie können wir unseren Wäldern helfen, in Zeiten der Klimakrise zu bestehen?

Diese Fragestellungen seien an dieser Stelle nur exemplarisch genannt für die Vielzahl an Themen, die der Begründer des Lübecker Modells der naturnahen Waldbehandlung in seinem kurzweiligen Vortrag an diesem Abend ansprach.

Gebannt hing das Publikum an den Lippen des Leitenden Forstdirektors im Ruhestand.

Fast schon spielerisch konnte er in seinem Vortrag die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Kombination mit seiner langjährigen Praxiserfahrung so plausibel vermitteln, dass auch komplexe Zusammenhänge im Ökosystem Wald nachvollziehbar wurden.

Danke dafür an Lutz Fähser!

Nach Oktober 2022 hat der international anerkannte und sehr gefragte Forstwissenschaftler unsere Gemeinde ein weiteres Mal besucht und auch anerkennende Worte gefunden für das inzwischen geschärfte Problembewusstsein bezogen auf den Nußlocher Wald.

Im Vergleich mit anderen Wäldern in unserer Region sieht er den Nußlocher Gemeindewald auf einem guten Weg und attestiert ihm weiterhin großes Potenzial.

Wir haben uns sehr gefreut, auch unseren Bürgermeister und einige Vertreter des Gemeinderats zum Vortrag begrüßen zu dürfen.

Anschließende Diskussion

Auch nach dem Vortrag stand Lutz Fähser geduldig Rede und Antwort, so dass in weiteren 60 Minuten (nicht im Video enthalten) etliche Zusatzthemen teilweise kontrovers besprochen und Fragen aus dem Publikum beantwortet werden konnten.

Der Wald, ein emotionales Thema

Die Themen, die die Menschen nicht nur in unserer Region umtreiben, sind dabei vielfältig. So ging es neben geplanten Windkraftanlagen in Waldgebieten auch um Neophyten oder Zielkonflikte innerhalb der Bevölkerung, was die Erwartungshaltung an den Wald angeht.

Anerkennung des Lübecker Ansatzes in frühen Jahren durch die damalige Umweltministerin Angela Merkel

Menschen wie Lutz Fähser machen aus unserer Sicht den Unterschied. Das Teilen eines solchen Erfahrungsschatzes – und dies auch noch im Ehrenamt – ist heutzutage leider alles andere als selbstverständlich! Alle Besucher, die an diesem Abend vor Ort dabei gewesen sind, konnten sicherlich neue Erkenntnisse mit nach Hause nehmen und einen facettenreichen Blick auf den Wald gewinnen.

Wir sind überzeugt, dass der Vortrag bei allen Gästen noch lange Zeit nachwirken wird…

2 Kommentare

  1. Dieser Vortrag hat auf verständliche, berührende Weise mit Herz, Verstand und Humor die Komplexität dieses Themas deutlich gemacht.
    Lutz Fähsers Erfahrungen mit dem von ihm und seinen Mitarbeitern entwickeltem Lübecker Modell lässt Hoffnung aufkeimen und zeigt die Selbsthilfekraft und die Möglichkeiten der Natur sich selbst zu regenerieren, wenn man sie nur lässt. Ob es ausreicht dem fortschreitendem Klimawandel standzuhalten wird sich zeigen.
    Wir können den Wald, die Natur als Teil von uns selbst begreifen oder wir stehen der Natur gegenüber und betrachten sie als Gegenstand, Objekt mit dem wir beliebig verfahren ohne Berücksichtigung und Anerkennung der Ökologie. Der unstrittig von uns Menschen herbeigeführte Klimawandel zeigt inzwischen deutlich die Auswirkungen dieser Haltung. Für den noch in weiten Teilen herrlichen Nußloch Wald wünsche ich mir sehr die bisherige Vorgehensweise der Bewirtschaftung zu ändern um diesen Wald zu erhalten. Dazu braucht es Mut, Geduld und Menschen die sich dafür einsetzen. Die Waldvision Nußloch hat den Anfang gemacht – an dieser Stelle herzlichen Dank an Elisabeth, Gerlind, Jens und alle andere Mitwirkenden für die großartige Arbeit und weiterhin viel Unterstützung.
    In Waldverbundenheit
    von Herzen ❤️ Karin Brück

  2. Ganz herzlichen Dank für das nette Feedback, Karin – wir freuen uns sehr, dass der Vortrag von Lutz Fähser eine solch positive Resonanz erfahren hat!

    Gemeinsam können wir etwas bewirken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Waldsymposium

Newsletter abonnieren

    Dieses Formular verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Daten verarbeitet werden.