Besuch von Lutz Fähser im Video-Rückblick, Teil 3

Dr. Lutz Fähser, Begründer des Lübecker Konzepts, zu Gast im Nußlocher Gemeindewald. Heute gibt es den abschließenden Teil der Videoreihe und noch einen separaten Clip mit dem Fazit des Besuchs.

Am 15.10.2022 durfte unsere Bürgerinitiative einen prominenten Gast und Fachmann in Sachen ökologischer Waldbehandlung im Gemeindewald Nußloch begrüßen: Dr. Lutz Fähser, Begründer des „Lübecker Modells“, war unserer Einladung gefolgt und besuchte unseren geschützten Waldmeister-Buchenwald.

Anerkannter Fachmann zu Gast in Nußloch

In unseren Fragen an Lutz Fähser wollten wir herausfinden, welche Erfahrungen aus der Behandlung des Lübecker Stadtwaldes ggfs. auf den Nußlocher Gemeindewald übertragbar sind.

Video, Teil 3

Für all diejenigen, die keine Gelegenheit hatten, beim Spaziergang persönlich dabei zu sein, haben wir den Spaziergang mit Lutz Fähser auf Video festgehalten.

Lutz Fähser beendet seinen Besuch mit einem Fazit, in dem er seine Eindrücke und Empfehlungen – basierend auf seiner langjährigen Erfahrung aus der Bewirtschaftung des Lübecker Stadtwaldes – zusammenfasst.

So viel sei vorweggenommen: Zum Abschluss richtet er sich in einem eindringlichen Appell an die Entscheider, also an den Nußlocher Gemeinderat, unseren Wald doch noch in letzter Sekunde zu retten.

Vielleicht können die Ausführungen zum Thema Verkehrssicherungspflicht auch Anstöße geben, zu einer guten Entscheidung für das Waldrefugium am Wilhelmsberg zu kommen. Dieser Waldabschnitt ist ja seit mehreren Monaten für den Publikumsverkehr gesperrt, um Besucher vor herabfallenden Ästen und umstürzenden Bäumen zu schützen. Wie soll es hier weiter gehen? Bleibt dieser Waldabschnitt dauerhaft geschlossen? Oder wird eine große Menge an Bäumen entnommen, um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen? Oder genügt es vielleicht doch, die Besucher auf die überdurchschnittlich hohen waldtypischen Gefahren hinzuweisen und an ihre Vernunft und Eigenverantwortung zu appellieren?

Richtungsweisende Entscheidungen

Unser Gemeinderat steht vor schwierigen Entscheidungen, die gleichermaßen richtungsweisend sind für unseren Wald und für uns alle.

Wir sind hoffnungsvoll, dass wir mit dieser kleinen Videoreihe zusätzliche Informationen bereitstellen konnten, die bei der Entscheidungsfindung nützlich sind.

Eindrücke, Gedanken.

Behandelte Fragestellungen in Teil 3

  • Stop. Stop. Stop. Wälder unter Druck.
  • Ästhetisches Empfinden vs. Natürlichkeit
  • Potenzial der Jugend
  • Einfluss der Walddichte auf Resilienz und Produktivität
  • Kulturell orientierte Gestaltung des Waldes
  • Der mittelalte Wald, eine Vorstufe zum natürlichen Wald?
  • Dauerwald – dann bleibt der Wald für immer so
  • Die Zeit der Pflege ist vorbei
  • Habitatbäume und Totholzvorrat
  • 20% Habitat und Totholz als empirischer Zielwert in Lübeck
  • Beurteilung einer angedachten Hiebsmaßnahme
  • Die Schattbaumart Buche braucht Schatten
  • Für mich wäre klar: Hände weg!
  • Wenn man akzeptiert, dass man Holz liefern muss in dieser Menge, dann hat man ein Problem
  • Magersüchtige Wälder
  • Verantwortung der Förster für die Erhaltung der Natur
  • Kritische Phase für den Wald
  • Wollt ihr den Wald gefährden?
  • Holzüberfluss in Deutschland
  • Der Markt spielt irgendwo
  • Verantwortung der Förster
  • Wollen wir, dass der Wald stirbt?
  • Und was ist mit Brennholz?
  • 50% des Holzes werden verbrannt
  • Die Klimakrise bedroht uns fundamental
  • Verkehrssicherung und Haftung
  • Wald vs. Wildnis
  • Waldtypische Gefahren
  • Ist Auflichtung besser für die Wasserbilanz?
  • Fazit und Appell an die Entscheider

Für Eilige: Fazit als separater Clip

Im November stehen wichtige Entscheidungen für unseren Wald durch den Gemeinderat an. Wenn es schlecht läuft, werden wir unseren Wald dauerhaft verlieren.

So weit dürfen wir es nicht kommen lassen. Wir hoffen, dass sich alle Entscheidungsträger zumindest diesen 5-minütigen Clip anschauen, um einer umfassenden Informationspflicht zumindest im Ansatz nachzukommen.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter abonnieren

Helfen Sie uns beim Schutz des Waldes!